Marions Bastelstübchen -
Marion Ziske - unabhängige Stampin´Up! Demonstratorin - Schlesierstraße 21 - 61389 Schmitten -
marion.ziske@web.de - 0172 / 8244843

Mittwoch, 12. April 2017

Impressionen aus Amsterdam - Teil 2


Heute geht es weiter mit dem Amsterdam-Reisebericht.
Du hast den 1. Teil verpasst? Dann schau mal >>>> hier!


OnStage Live

Donnerstag Morgen hieß es erst mal Ausschlafen, Duschen und dann ausgiebig dem Frühstücksbuffet im Hotel hingeben. 

Schon beim Frühstück wurde rege mit den Tischgenossen geswapt (Swap = kleines gebasteltes Etwas, das man in beliebiger Stückzahl vorbereitet, mit den anderen Demos tauscht und so viele neue Anregungen und Ideen erhält) und gequatscht und gemutmaßt, wie wohl der neue Hauptkatalog von Stampin´Up! 2017-2018 aussehen wird.

Kurz vor zwölf Uhr haben wir uns dann auf den Weg zum RAI gemacht. Wir waren zeitig da, deshalb war die Schlange beim Check-in noch nicht so lang und wir konnten in Ruhe unsere Tasche in Empfang nehmen, die wie immer prall gefüllt war:





Das nagelneue Stempelset, das außerdem in der Tasche war, darf ich Euch leider noch nicht zeigen.

Während sich das Foyer so allmählich füllte - rund 900 Demonstratoren haben sich zu OnStage Live angemeldet - kam Sara Douglass (CEO von Stampin´Up! und Tochter der Firmengründerin Shelli Gardner) zu uns und im Nu gab es Gedränge vor der aufgebauten Fotowand, denn jeder wollte ein Foto mit ihr haben. Fritzi und ich natürlich auch!  :-)





Nachdem dann endlich alle  im großen Saal Platz genommen hatten, eröffnete Sara auf der Bühne ganz offiziell die Veranstaltung. Ihre Begrüßung beendete sie mit den Worten, ob wir denn schon gespannt auf den neuen Katalog seien und ihn vielleicht gerne haben wollten? Noch bevor wir vor Verblüffung überhaupt antworten konnten, öffneten sich schon die Türen und die fleißigen Helferlein von SU schoben Handkarren mit stapelweise neuen Hauptkatalogen herein. Die Freude war natürlich groß, dass wir den Katalog schon zu so einem frühen Zeitpunkt der Veranstaltung bekommen.

Den Nachmittag über ging es dann so richtig zur Sache: Neue Produkte wurden vorgeführt und erklärt, Geschäftstips von Demo-Kollegen vorgetraten und natürlich - wie auf jeder SU-Veranstaltung - Stempelsets aus dem neuen Katalog verlost.

Die Zeit ging vorbei wie im Flug und schon hieß es für mich schnell zurück ins Hotel, aufbrezeln und den Shuttle-Bus zum Hotel Okura nehmen, wo uns Team-Leader (ab dem Titel Silber Elite aufwärts) an festlich gedeckten Tischen ein ganz besonderes Abendessen mit anschließender Party mit Liveband erwartete. 





Am nächsten Morgen wurde zeitig aufgestanden, denn schon um 8:30 h ging es mit der Hauptveranstaltung im RAI weiter. Es gab jede Menge Geschäftstraining und Präsentationen, zwischendurch immer wieder schöne neue Dinge zu gewinnen und schließlich Mittagessen in Form von prall gefüllten Lunchpaketen.





Am Nachmittag war dann Kreativität angesagt. Wir bekamen vier Produktreihen aus dem neuen Katalog vorgestellt und durften sie im Anschluß selbst testen. Es hat riesig Spaß gemacht, mal selbst das Material-Paket in die Hand zu bekommen und das vorgestellte Modell nachzubauen. Dabei verging die Zeit natürlich auch wieder wie im Flug und schon war Tag 2 von OnStage vorbei.

Nach einem köstlichen Abendessen in Form von Steinofen-Pizza in einem winzig kleinen Restaurant in De Pijp mit meiner Downline Silke, fiehl ich in mein flauschiges "zimmerbreites" Bett und hatte nun endlich Zeit, den neuen Katalog in aller Ruhe von Vorne bis Hinten und wieder zurück anzusehen. Ein Traum!

Nächster Morgen, letzter Veranstaltungs-Tag. Der Vormittag war wieder gefüllt mit Präsentationen, Stempelvorführungen und Co. Ab dem Mittagessen gab es für mich zusammen mit den anderen Team-Leadern ein gesondertes Training zu Teamführung und -ausbau. 

Am späten Nachmittag trafen sich dann alle wieder zur letzten Hauptveranstaltung im großen Saal, wo ein besonderes Highlight auf uns wartete: Eine letzte Produktvorführung, vorgetragen von Sara zusammen mit ihrem Mann Sean Douglass. Er sollte dabei den Kunden spielen, der zum ersten Mal stempelt und die Situationskomik, die sich dabei entwickelt hat, brachte den Saal regelrecht zum Toben. Wie unterschiedlich Männer und Frauen doch sind.  :-)





 
Dann hieß es Abschied nehmen von allen neu getroffenen oder aufgewärmten Bekanntschaften, den SU-Mitarbeitern und den vielen positiven Vibes, die 3 Tage lang durch die Hallen des RAI in Amsterdam wehten. 

Den Samstagabend verbrachte ich mit meiner Downline Silke, meiner Zimmergenossin Fritzi, meiner Teamschwester Dina und ihrer Downline Nicole dann noch mit einem kleinen Ausflug in die Innenstadt, wo wir zuerst beim Italiener gut gegessen haben und anschließend im Pub mit Guinness versackt sind.





Dann Rückmarsch ins Hotel, ab ins Bett und große Freude, dass ich auch noch den Sonntag in Amsterdam verbringen darf.

to be continued ...

Bis bald
Eure Marion

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...